6 Gründe dein Auto zu vermieten

6.9.2017

6 Gründe dein Auto zu vermieten

Wenn du ein Auto hast, dann kennst du sicher das folgende Problem:

Die meiste Zeit steht dein Auto nur vor der Tür (oder auf deinem schicken Parkplatz) und sammelt eine ganze Reihe Staub, Rost und Schmutz. Hinzu kommt, dass du trotzdem die gleichen Fixkosten hast–ob du fährst oder nicht: Versicherung, Ölwechsel, Steuer, Wartungen, etc.

Ein ungenutztes Auto ist eine schlecht genutzte Ressource.

Doch wie wäre es, wenn du mit deinem Auto spielend leicht Geld verdienen könntest?

So leicht, dass es beinahe zu einfach scheint.

Klingt gut, oder? Und HoppyGo macht es möglich.

Wir sind das Mobilitätsunternehmen der Zukunft. Wir bieten eine Plattform an, auf der Menschen ihre Autos sicher, bequem und leicht vermieten können–ein AirBnB für Autos.

Aller Anfang ist bekanntlich schwer. Gerade uns Deutschen fällt es nicht leicht, unsere privaten Autos an fremde Leute zu vermieten. Woher wissen wir, dass wir dem Fahrer vertrauen können? Und warum sollten wir unser Auto überhaupt vermieten?

Diese und andere Fragen werden wir heute beantworten.

1. Die Vermietung ist europaweit vollkaskoversichert


Wenn du dich entscheidest, dein Auto an die HoppyGo-Community zu vermieten, haben wir hier die wichtigste Nachricht für dich: dein Auto ist für die gesamte Mietperiode vollkaskoversichert. Europaweit. Von der Allianz.

Somit bist du immer auf der sicheren Seite.

Wie wäre es mit Couchsurfing?

Doch es wird noch besser: im Schadensfall stellen wir dir ein Ersatzauto vor die Tür.

2. Du kannst den Mieter manuell akzeptieren oder ablehnen

Du hast die Möglichkeit, jeden Mieter vorher genau unter die Lupe zu nehmen. Du kannst dir Bewertungen, Fotos und andere Informationen ansehen. Fühlst du dich bei einer Anfrage unwohl, so kannst du sie mit einem Fingerschnips ablehnen.

Wir wollen, dass du mit einem guten Gefühl in die Vermietung gehst.

3. Der HoppyGo Miet-Manager kommt zur ersten Übergabe

Wenn du willst, kommt unser HoppyGo Miet-Manager persönlich zu deiner ersten Autoübergabe. Er wird alle Fragen geduldig beantworten, dich durch die App führen und dir zeigen, wie du die Fotos richtig machst. Er ist dein persönlicher Coach und Helfer.

Der Mietmanager ist für dich vollkommen gratis.

4. Du verdienst Geld im Schlaf

Dein Auto bleibt 3 Tage die Woche ungenutzt. Du willst 50 Euro pro Tag für dein Fahrzeug. Nach Adam Riese und Eva Zwerg, wir unsere Lehrer so schön sagten, kannst du also 150 Euro pro Woche mit deinem Auto verdienen.

Damit wirst du–zum Glück– nicht der nächste Donald Trump, aber es reicht, um dir bei den Fixkosten unter die Arme zu greifen und Deine Kaffeekasse aufzubessern.

5. Du hilfst der Umwelt

Die Anzahl der Autos auf den Straßen ist gigantisch. Freie Parkplätze sind Mangelware. Die Automobilkonzerne blasen Abgase in den Himmel und produzieren immer mehr Autos, die dann wieder nur die meiste Zeit vor der Tür stehen.

Teilst du dein Auto, so trägst du zu einer effizienteren Nutzung der bereits bestehenden Autos bei, rettest das Ozonloch, den Regenwald und auch die Eisbären–und das ist kein Scherz. Eigentlich sollte dieser Punkt an erster Stelle kommen…

6. Du wirst ein wichtiger Bestandteil der Shared Economy

Du hilfst dabei, Großkonzernen das Ruder aus der Hand zu nehmen und machst die Wirtschaft ein Stück menschlicher. Wir glauben daran, dass Transaktionen zwischen zwei Menschen immer noch die beste Art ist, einen Mehrwert zu schaffen und für beide Seiten den finanziell wichtigen ‘WIN’ zu erzielen.

Probiere es jetzt aus

Lade die am besten jetzt die HoppyGo-App auf dein Handy und verdiene sofort Geld mit deinem Auto. Die Anmeldung dauert nur wenige Minuten. Wir warten gespannt auf der anderen Seite auf dich und können es kaum erwarten, dich als neuestes Mitglied unserer wachsenden Community zu begrüßen.

Du hast noch Fragen? Dann schreibe uns an munich@hoppygo.de

Jetzt die HoppyGo App kostenlos herunterladen!

Cookies